Ein sicherer Ort für Menschen in AusnahmesituationenRückzugsräume  (RZR)

Ein sicherer Ort

 

Die Symptome einer psychischen Erkrankung sind so vielfältig wie ihre Ursachen. Sie können ein Ausmaß annehmen, das man alleine nicht mehr bewältigen kann. Dann bietet unser Rückzugshaus einen sicheren Ort, an dem man aufgenommen wird und sich verstanden fühlt – wo man nicht allein ist mit seinen Gedanken und Gefühlen. Und wo man Unterstützung bekommen kann. Dann, wenn man sie braucht.

 

Was ist das Rückzugshaus?

 

Das Rückzugshaus ist ein sicherer Ort für Menschen in psychischen Ausnahmesituationen. Weit ab vom fordernden Alltag oder lähmender Einsamkeit finden Sie hier Ruhe, Geborgenheit, Schutz und fachliche Begleitung in den Abend-, Nacht- und Morgenstunden. Tagsüber kehren Sie gefestigt in Ihre gewohnte Umgebung zurück.

 

Wer findet Aufnahme im Rückzugshaus?

 

Jeder Mensch mit einer psychischen Erkrankung, der sich in einer Krise befindet oder sie herannahen sieht, kann als Gast aufgenommen werden. Wir nehmen Sie so an, wie Sie sind. Für eine oder mehrere Nächte. Die Ärzt*in in den Rückzugsräumen klärt mit Ihnen die Dauer Ihres Aufenthaltes.

Die Wege ins Rückzugshaus sind vielfältig: Entweder führen sie direkt über das Kundencenter der GAPSY, die Rufbereitschaft der GAPSY oder über die Hausärzt*in.

 

Wie kann ich mir die Rückzugsräume vorstellen?

 

Sechs schlichte, behagliche Einzel- und Doppelzimmer in einem Altbremer Haus in Walle stehen insgesamt 8 Personen zur Verfügung. Der gemütlich eingerichtete Wohnbereich lädt zum Zusammensetzen oder Spielen ein. Die Küche ist wohnlich und bietet Platz und Ausstattung zum gemeinsamen Backen und Kochen.

Es sind immer Mitarbeiter*innen der GAPSY im Haus. Gespräche können in ungezwungener Atmosphäre zu jeder Tages- und Nachtzeit stattfinden. Wer mag, genießt die Gesellschaft: Es wird gegessen, gespielt, geredet und auch mal fern gesehen. Wer möchte, kann sich zurückziehen. Angehörige sind herzlich willkommen.

 

In den Rückzugsräumen steht täglich eine Fachärzt*in für Aufnahme- und Beratungsgespräche zur Verfügung. Das Haus ist von 17:00 bis 9:00 Uhr geöffnet. Zu welcher Uhrzeit Sie kommen, wie lange Sie bleiben, entscheiden Sie selbst in Absprache mit dem Team der GAPSY.

 

Wie hilft mir die GAPSY außerhalb des Rückzugshauses durch den Tag?

 

Während des Aufenthaltes im Rückzugshaus können Sie tagsüber einem geregelten Tagesablauf nachgehen, ohne aus dem Alltag gerissen zu werden. Dabei unterstützen Sie unsere Mitarbeiter*innen der ambulanten psychiatrischen Pflege (APP) oder der Soziotherapie (ST). Eine bedarfsgerechte Begleitung hilft Ihnen, Wege aus der Krise zu finden.

Wir planen mit Ihnen gemeinsam, welche Unterstützung Sie brauchen. Zum Beispiel: Die Begleitung von Arztterminen, Hilfe beim Einkauf, die Planung des Tages, Vor- und Nachbereitung von belastenden Situationen oder das Entwickeln von Perspektiven.

 

Warum gibt es das Rückzugshaus?

 

Das Haus ist eine Alternative zu einer stationären Betreuung in der Klinik. Es gibt allen eine Chance, fachlich unterstützt, weitgehend selbstbestimmt und eigenständig einen Weg durch die Krise zu finden.

Rückzugsräume (Integrierte Versorgung)Ein betreuter Rückzugsort für die Nachtstunden

Ziele

  • Vermeidung oder Verkürzung stationärer Behandlung
  • Sicherstellung der ärztlichen Behandlung

Verordnungszeiträume

 

  • maximal 14 Tage pro Verordnung
  • bis zu 28 aufeinander folgende Tage/ Nächte
  • Verordnung nach 28 aufeinander folgenden Tagen/ Nächten ist weiter möglich als reduzierter Satz – ohne Übernachtung
  • die Versorgung außerhalb des RZR in Form von Kontakten wird durch Mitarbeiter*innen der GAPSY sichergestellt.

Es gibt keine wöchentliche Stundenvorgabe, sondern eine flexible, den Bedürfnissen der Patient*innen angepasste Kontaktgestaltung.

Anmeldung und Verordnung

 

Anmeldung
Direkt über das Kundencenter oder die Rufbereitschaft der GAPSY.


Verordnung
Ihre behandelnde Ärzt*in kann Sie ins Rückzugshaus überweisen.

 

Die Verordnung für die RZR stellen die Vertragsärzt*innen der GAPSY aus. Diese sind die diensthabenden Fachärzt*innen in den Rückzugsräumen, die für Gespräche, Rezept- und Verordnungsausstellungen zuständig sind.

Krankenkassen und Zuzahlungen

  • Kostenübernahme der Krankenkassen:

    Durch AOK Bremen/Bremerhaven, hkk, atlas BKK ahlmann, IKK gesund plus. Patient*innen, die in einen der Verträge SeGel, NWpG AOK Bremen/Bremerhaven und TK eingeschrieben sind, können das Rückzugshaus im Rahmen ihres Vertrages nutzen. Andere Krankenkassen aufgrund von Einzelfallentscheidungen.

  • Zuzahlungen:

    Keine eigene Zuzahlung erforderlich!

In den Rückzugsräumen der GAPSYSo sieht es bei uns aus

RückzugsräumeDie GAPSY Broschüre zum Herunterladen als PDF

Die Rückzugsräume bieten Menschen in akuten Krisen oder zu Beginn einer Krise eine hohe Behandlungsintensität. Dazu gehören die fachärztliche psychiatrische Versorgung, medikamentöse Unterstützung und die Möglichkeit, die Nacht in unserem Rückzugshaus zu verbringen.

 

Hier können Sie unsere Broschüre Rückzugsräume herunterladen: Rückzugsräume.

Download PDF Rückzugsräume